•  

YbrigBläserKlasse - Gemeinsam musizieren vom ersten Ton an

Die Kinder der 4. und 5. Primarklasse von Oberiberg, Unteriberg und Studen lernen von Grund auf und unter fachkundiger Anleitung ein Instrument des symphonischen Blasorchesters spielen.

  • Sie spielen vom ersten Ton an gemeinsam, lernen miteinander und auch voneinander die Instrumente zu spielen und die Musik zu verstehen.
  • Für ein harmonisch gutes Klangbild sorgt von Anfang an eine ausgewogene Instrumentierung mit Flöten, Klarinetten, Saxophonen, Trompeten, Hörnern, Posaunen und Tuba.
  • Die Kinder lernen die Übernahme der Verantwortung der Leihinstrumente.
  • Viele Kinder, die sonst wohl nie ein Instrument gelernt hätten, bekommen im Klassenmusizieren diese Chance.
  • Diese Projekt ersetzt nicht den Einzelunterricht am Instrument.
  • Das Klassenmusizieren ist nach der 5. Primarklasse beendet. Mit den frei werdenden Blasinstrumenten musiziert die nachkommende 4. Primarklasse.
  • Der Bläserklassenunterricht wird im Teamteaching mit der Klassenlehrperson und der Fachlehrperson erteilt. Es finden im Rahmen der Stundentafel der Primarschule 2 Lektionen pro Woche statt.
  • Pro Register werden regelmässig Musiklehrpersonen beigezogen.
  • Zu Hause üben ist in den Hausaufgaben integriert. Singen, bewegen, atmen, Rythmik sind Bestandteile des Unterrichts. Der Lehrplan Musik wird durch den Bläserklassenunterricht mehr als erfüllt.
  • Es wird mit den Lernbücher "Essential Elements" gearbeitet. Diese Methode ist speziell für Bläserklassen geschaffen worden und vielfach erprobt.

Primar- und Musiklehrpersonen der YbrigBläserKlasse

 
 Susan Fuchs, 4. YBK           Remy Bürgler, 5. YBK       René Steiner, 4.&5. YBK

Musiklehrpersonen:
Erwin Füchslin, Sebastian Rauchenstein, Walo Schönbächler

YbrigBläserKlassen-Konzert vom 18. Juni 2019

In memoriam Marcel Holdener
Unterhaltsames und emotionales Konzert der YbrigBläserKlassen (YBK)

Bericht: Klemens Lagler-Marty
Die YBK gedachte im Frühlingskonzert ihrem allzu früh verstorbenen Initianten Marcel Holdener.

Nicht gerade einladend war das Wetter am 18. Juni 2019 um das Konzert der YBK zu besuchen. Ein kräftiges Unwetter, vermischt mit Hagelschlag, zog eine Stunde vor Konzertbeginn übers Ybrig. Beim Konzertbeginn um 19.00 Uhr in der Oberiberger Mehrzweckhalle Moos zeugten nur noch haufenweise Hagelkörner und die zerfetzten Setzlinge und Blumen in den Gärten und das in Mitleidenschaft gezogene Heugras davon.

Wie jedes Mal an diesem Anlass, war das erfreulich zahlreiche Publikum gespannt, was von den Viert- und Fünftklässler von Studen, Ober- und Unteriberg zu erwarten war. Niemand wurde enttäuscht! Auf Paukenschlag und Pfiff stürmten die rund 50 Schüler zu ihren Plätzen, Getreu dem Motto "Piraten" sah es fast aus, wie wenn ein Schiff gekentert würde. Die Ansage die selbstverständlich von den Musikantinnen und Musikanten selber bestritten wurde, relativierte die Heldengeschichten dieser Abenteurer als Märchengeschichten und Fantasie längst vergangener Zeit. Deshalb auch der erste Vortrag: "Lang, lang ist's her".

Die Buben fanden das Thema Piraten super, denn da könne man tun, was man am liebsten möchte: stark und ungehobelt tun, prahlen, johlen, saufen, schnupfen... Die Mädchen hatten da etwas andere Vorstellung: den Schatz vergraben und nachher nicht mehr wissen, wo er vergraben liegt.

Das Jahresthema der Ybriger Schulen ist "unter Wasser". Weil sich aber Piraten auf dem Wasser aufhalten, kaperten sie ein U-Boot: "Yellow submarine" von den Beatles war zu hören. Beim Stück "Dschinigs Khan" fragte sich die Ansagerin, ob ihre Version am Son-Contest in Tel Aviv auch Vierte geworden wäre?

Ein sehr emotionaler Moment
Nun kam ein trauriges Thema: Wie wir alle wissen, ist Marcel Holdener, Unteriberg, nicht mehr unter uns. Dank seiner Initiative wurde die YBK ins Leben gerufen und die Bläserklasse kann mit richtigen Instrumenten musizieren. Vielen Dank, Marcel, deine wegweisende Idee möge noch lange Jahre weiterleben. Weil man in der Piraten-Literatur dafür nichts Passendes fand, ehrten die Kinder mit Elvis Presleys "Aura Lee" den Verstorbenen. Ein sehr emotionaler Moment!

Einige der Musiklehrpersonen mussten sich wegen anderweitiger Verpflichtungen und wegen Krankheit für den Anlass entschuldigen. So waren es René Steiner und Remy Bürgler, die den sehr gut gelungenen musikalischen Anlass zu einem ganz besonderen Erlebnis werden liessen. Sie hatten die quirlige Schar problemlos im Griff. Lehrer Steiner ist auch ganz besonders zu gratulieren für den Text der Ansagen, der immer wieder zum Schmunzeln Anlass gab.

Erwähnenswert ist, dass für die grosse Auswahl der Musikstücke passende Bilder auf der Leinwand gezeigt wurden, die das Gehörte noch visuell unterstützten. Der verdiente Applaus am Schluss der Vorführungen animiert zu Zugaben und mit "Pirate gönd go pfüsele" war der Zeitpunkt gekommen, sich beim Apéro bei den Kids, den Lehrern und der Schulleitung für den gelungenen Abend zu bedanken.

Winterkonzert der YbrigBläserKlasse YBK wusste zu gefallen

Nach nur 4 Monaten üben mit dem Blasinstrument zeigten die Schüler ihr Können beim ersten Konzert

Bericht: Klemens Lagler-Marty
Bekanntlich ist seit ein paar Jahren im Ybrig das, vom Erziehungsdepartement bewilligte Klassenmusizieren am Laufen, bei dem die Schüler der 4. und 5. Klasse als Unterrichtsfach, neben schreiben, lesen, rechnen auch ein Blasinstrument spielen dürfen. Nachdem alle 4. Klässler das ihnen zusagende Instrument von der Querflöte bis zum Bass ausgelesen hatten, konnte zwei Monate nach Schulbeginn mit dem Üben an den Instrumenten begonnen werden. Wie es bei allen Schulfächern der Fall ist, nicht jedes Fach liegt allen gleich gut, das ist auch bei der Musik nicht anders.

Was aber die Viertklässler von Studen, Unteriberg und Oberiberg am Montag im hauptsächlich von Eltern und Angehörigen voll besetzten Mehrzweckraum des Schulhauses Studen zeigten, war wirklich erstaunlich. Keck und ohne Lampenfieber zu zeigen, waren auch die Begrüssung und die Ansagen von Selina, Leana und Marina. Von ihnen erfuhr man, dass es beim Musikmachen genau wie beim Sport ein Aufwärmen brauche. "Mit em Strom" und "Go tell Aunt Rhodie" wurden einfache Melodien vorgetragen. Beim Duett "Getrennte Wege", erklärte man zuerst witzig, was ein Duett ist. "Hör auf die Anderen" war bereits etwas anspruchsvoller. Holzblasinstrumente allein, Blech allein, oder alle zusammen, war schon eine etwas grössere Herausforderung.

Sehr gut kam bei den Zuhörern das Stück mit dem Namen "Fruchtsalat" an. An verschiedenen Orten platzierten sich Gruppen und spielten Melodien allein oder mit andern Gruppen. Dass an einem Anfängerkonzert "Hänschen klein...." nicht fehlen darf, ist ja selbstverständlich, aber auch der grosse Meister W.A. Mozart, den alle kennen, wurde in einem Stück gewürdigt. Ein paar "Profis", wie die Ansage bemerkte, hatten sogar den Schlager "Resi, i hol di mit dem Traktor ab" einstudiert. - Warum wird eigentlich "Jingle bells" nur in der Weihnachtszeit gespielt, wrude gefragt. Das Wort Weihnachten komme ja gar nicht vor. Deshalb kann die Schlittenfahrt mit den klingenden Glöckchen auch in der Fasnachtszeit mit viel Spass gespielt werden.

Die Moderatorinnen bedankten sich bei der zahlreichen Zuhörerschaft, bei den Lehrpersonen, die an diesem Abend dirigierten, Susan Fuchs, René Steiner und der 4. Klass-Praktikantin Frau Notter sowie den restlichen Musiklehrern. Man solle sich auch den nächsten Auftritt merken, der am Dienstag, 18. Juni 2019 zusammen mit den 5.-Klässlern in der Mehrzweckhalle Moos in Oberiberg stattfindet. Beim anschliessenden Apero hatte man Gelegenheit, den jungen Musikanten noch persönlich für ihre gute Leistung zu gratulieren. Bravo! Macht weiter so!

Bläserensemble

YbrigBläserKlasse - was geschieht nachher?
Nach zwei Jahren Unterricht in der YbrigBläserKlasse ist es vorbei. Eine Erlösung für die einen Schüler, ein wehmütiger Abschied für die anderen. In der sechsten Klasse geht es darum, den Übertritt an die MPS vorzubereiten. Doch was, wenn jemand Freude an der Blasmusik gefunden hat und nicht einfach so aufhören möchte?
Für den Eintritt in einen Musikverein sind Sechstklässler noch eher zu jung. Der normale Musikunterricht an der Musikschule ist für ehemalige Bläserklassenmitglieder vielleicht etwas zu wenig auftritts- und zusammenspielorientiert.
Aus diesen Gründen haben die Verantwortlichen der Musikschule und der Blasmusikvereine das Konzept eines Bläserensembles entwickelt. Absolventen der Bläserklassen bekommen hier die Möglichkeit, sich im gemeinsamen Spiel auf ihrem Instrument fitzuhalten und weiterzuentwickeln.

Das Bläserensemble wird von Sebastian Rauchenstein, Musiklehrer an der Musikschule Ybrig, geleitet. Geprobt wird jeweils am Mittwoch von 18.15 bis 19.00 Uhr im Mehrzweckhaus Baumeli. Haben wir dein Interesse geweckt? Wenn du mehr Informationen brauchst, geben dir Susanne Lagler oder Beatrice Bisig gerne Auskunft, 055 414 16 91. Wir freuen uns auf deine Anmeldung.

Sponsoren und Gönner der YbrigBläserKlasse

Dank den Sponsoren und Gönnern konnte die Finanzierung der Instrumente für die Bläserklassen sicher gestellt werden. Hier gehts zur Sponsoren- und Gönnerliste. Sponsoren und Gönner sind weiterhin willkommen um auch in Zukunft die Nachwuchsförderung aufrecht zu erhalten. EZ Nachwuchsförderung.

Fotogalerie

Konzert der 4. YBK vom 29. Januar 2018 im Schulhaus Studen