•  

Primarschule Oberiberg

»Wer spielt, der lernt! Wer lernt, der lebt! Wer lebt, der spielt!« (Jörg Roggensack)

Liebe Leserinnen, liebe Leser
Im vergangenen Schuljahr begleitete uns das Jahresmotto „Mit Spiel zum Ziel“! Spielen ist für Kinder etwas Zentrales.  Im Spiel entfalten sie ihre seelischen, geistigen und körperlichen Möglichkeiten, und das gilt für jedes Kind gleichermaßen. Dass für Kinder das Spielen viel mehr ist als reiner „Zeitvertreib“, sieht man ihnen auch an, wenn man sie beim Spielen beobachtet: Sie sind meist konzentriert und voller Hingabe.

Aus meiner Sicht ist es wichtig, dass die Kinder auch im Schulunterricht möglichst oft spielerisch lernen können, denn beim Spielen entwickeln, üben und festigen sie in den verschiedensten Entwicklungsbereichen grundlegende Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kenntnisse.Unser aller Ziel sollte sein, den Kindern mehr Freiraum zu geben, um gemeinsam herumzutollen und ihre eigenen Spiele erfinden zu können. Mit diesen Spielerfahrungen rüsten sie sich optimal für den Schulalltag.

Auch das kommende Schuljahr wird sicherlich wiederum viele Herausforderungen bringen.
Gemeinsam und mit einer positiven Grundhaltung aller Beteiligten werden wir ihnen begegnen können. Bitte zögern Sie nicht, bei Unklarheiten direkt Kontakt mit der Klassenlehrperson aufzunehmen. Auch ich stehe Ihnen gerne bei Fragen rund um die Schule zur Verfügung.

Ich wünsche allen Schülern, Eltern und dem ganzen Lehrerteam ein erfolgreiches Schuljahr 2018/2019.

Susanne Lagler, Schulleitung

 

Über uns

Im Schuljahr 2018/2019 besuchen 61 Schülerinnen und Schüler die Schule in Oberiberg.

An unserer Schule werden 49 Schülerinnen und Schüler in Doppelklassen (1./2. Kl. , 3./4. Kl. und 5./6. Kl.) unterrichtet. Die drei Klassenlehrpersonen werden dabei von zwei Fachlehrpersonen im Frühenglisch und IF (integrierter Förderung) sowie im Technischen und Textilen Gestalten unterstützt.

12 Kinder werden im Kindergarten von zwei Kindergartenlehrpersonen im Teilpensum betreut.

Kinder, die bis zum 31. Juli ihr viertes Altersjahr erreicht haben, haben die Möglichkeit das freiwillige Angebot des Zweijahreskindergartens zu nutzen.